popularen.de

Düsseldorf - Ärger gibt es in der AfD NRW mit der Aufstellung der Liste für die kommende Landtagswahl. Gegen die innerparteilich heftig umstrittene Kandidatenliste gäbe es nach einer Besprechung mit dem Landeswahlleiter rechtlich keine Bedenken, so Marcus Pretzell. Das Landesvorstandsmitglied David Eckert und der bisherige Leiter des AfD-Landesschiedsgerichts, Alexander Zorn, traten u.a. von ihren Ämtern zurück, weil sie befürchten, die Liste der AfD könnte nicht zur Wahl zugelassen werden.